• epgeejlagleohcjb

 

 

 

 

»Best in Show«, Videoinstallation

Galerie Christal Ball, Berlin 2017

Kunstbiennale Halberstadt  2016: “Was wird sein – von jetzt an?” ["What will be - from now on?"]

ln der Videoinstallation »Best in Show« (2017, loop, 12 Min, d/e) des Künstlers Roland Eckelt geht es um Zucht und Rasse und um die Vorbestimmbarkeit und das Planen von leben. Das historisch vorbelastete Thema, das mit den heutigen Möglichkeiten der Genforschung und Gendiagnostik eine aktuelle ethische und wissenschaftliche Brisanz besitzt, wird bei Eckelt am eher harmlos erscheinenden Beispiel einer Hundezüchterin in Brandenburg vorgestellt.

Die Züchterin verfolgt mit ihren Hunden das Ziel, bei Hundeausstellungen das Spitzenprädikat »Best in Show« zu gewinnen. Die Bewertungskriterien für den jeweils »Besten der Rasse« sind dabei von einer Jury eindeutig festgelegt und werden prämiert.So zugewandt die Dame ihren Hunden ist, so stellt sich doch mit ihren Zuchtbemühungen nach Schönheit und Charakter die irritierende und zugleich beklemmende Frage, ob und in wie weit sich hinter ihrer naiven Leidenschaft und Tierliebe nicht doch eine zutiefst autoritär anmaßende Haltung und lebensfeindliche Ideologie verbirgt.

Roland Eckelt Iooks at breeding and race in his video Installation »Best in Show« (2016, Loop, 18 min.). The artist explores the topics predestination and planning of life. Eckelt presents these historically charged subjects – made even more explosive from a moral and scientific perspective by today’s genetic research and gene diagnosis – on the seemingly innocent example of a German dog breeder. With her dogs she wants to win the title »Best in Show«.

Dr. Peter Funken